Freund$chaft … … … … … … … … … …

Posted by: admin  :  Category: Aufreger, Politik, Satire

Die SPÖ wird ihrer Rolle als “Arbeiterpartei” wieder einmal voll gerecht.

Der Arbeiter Christian Kern wurde mit seinem Hungerlohn von 8.756.- Euro nicht im Regen stehen gelassen.
Die Genossen haben ihm eine Gehaltserhöhung von 69,99 % gegönnt, also nur ein wenig mehr, als die Gehaltsabschlüsse der Arbeiter und Angestellten.

Ein weiterer Schritt in Richtung sozial gerechte Gesellschaft.

Freundschaft.

Schatzi, pack dein Höschen ein … … … …

Posted by: admin  :  Category: Aufreger, Die Grünen, Politik

“Seine Hände waren überall.
Zuerst umklammerte er meinen Arm, mit der anderen Hand war er an meinem Hals und dann an meinem Busen und Rücken.
Auch sein Gesicht war viel zu nahe an mir. Das ging alles ziemlich schnell”, zitiert die Wochenzeitung Falter die Mitarbeiterin der Europäischen Volkspartei.
“Ich konnte mich nicht bewegen, nicht atmen, geschweige denn wehren.”

Was muss diese Frau durchgemacht haben, als sie 2013 im Rahmen des Forum Alpbach, einem sexuellen Übergriff zum Opfer fiel.

Nicht eine rechte “Nazi-Seite”, sondern das ultralinke Schmierenblatt “der Falter” erhebt in diesem Zusammenhang schwere Vorwürfe gegen Peter Pilz. 
Doch damit ist noch nicht Schluss.
Medienberichten zur Folge, soll Peter Pilz auch eine Ex-Mitarbeiterin 40 mal (in Worten Vierzig) sexuell belästig und sie zu Küssen versucht haben.

In beiden Fällen gilt natürlich die Unschuldsvermutung.

Der Korruptionsverdacht gegen Christoph Chorherr ist noch nicht erkaltet, da zündet schon die nächste grüne Bombe.
Moralische Abgründe tun sich auf, der Bürger wendet sich angewidert ab.

So ekelerregend und abstoßend diese grünen Machenschaften auch sein mögen, sie haben auch ihr Gutes für dieses Land.

Peter Pilz tritt sein Nationalratsmandat nicht an, seine Laientruppe wird es im Parlament politisch aufreiben und Österreich ist dann endlich und nachhaltig von dem grünen, marxistischen Mief befreit.

Na dann, Peter Schatzi, pack dein Höschen ein, es geht ab in die Versenkung.

#metoo … … … … … … … … …

Posted by: admin  :  Category: Aufreger, In eigener Sache, Satire

Ich werde mich jetzt dem aktuellen Hype anschließen und mich outen !

Auch ich wurde sexuell belästigt und sogar missbraucht. 

Damals war ich ein junger, fescher Bub von 18 Jahren.

Belästigt und in weiterer Folge auch fast missbraucht wurde ich von einer damals 46 jährigen Kaffeehausbesitzerin.
Sie hat mein Leben finanziert, mir ein gebrauchtes Auto gekauft, fuhr mit mir in Urlaub und hat mir immer Taschengeld zugesteckt.

Im Gegenzug musste ich 2-3  mal die Nacht antreten und sexuelle Handlungen vornehmen, von denen ich damals noch gar nicht wusste, dass es sie gibt.

Damals war es mir noch peinlich, wenn meine Belästigerin für meine Mutter gehalten wurde. Ok, ich war noch jung und dumm.

Wenn ich heute an diesen “Missbrauch” zurück denke, schießen mir immer noch die Tränen in die Augen.

Mein Gott, was war das doch für eine geile Zeit.  

Das ist jetzt wirklich Grün … … … … … … …

Posted by: admin  :  Category: Politik, Satire

Und gesund ist es auch noch !

YouTube Preview Image

Das ist Grün … … … … … … … … …

Posted by: admin  :  Category: Politik, Satire

Die nicht einmal mehr in Brüssel benötigte Ulrike Lunacek fuhr bei der Nationalratswahl ein Traumergebnis ein.

Ein Traumergebnis für Österreich – 3,8 % (mein Bier hat mehr %)

Zumindest eine Forderung der Grünen wurde erfüllt, das Parlament wurde von dem kommunistischen Lurch entstaubt.

Wie aus gut informierten Kreisen berichtet wird, lehnen die Grünen nach diesem fulminanten Ergebnis eine Koalition mit der ÖVP, der SPÖ, der FPÖ, den NEOS und mit Peter Pilz ab.

„Dieses Wahlergebnis ist ein ganz klares Zeichen, dass es mit diesen politischen Mitbewerbern nicht weitergehen kann“, so Spitzenkandidatin Lunacek in einer ersten Reaktion.

Aber eine Chance besteht noch.

Bundespräsident Van der Bellen könnte die Grünen mit der Regierungsbildung beauftragen, da dieser aber immer vehement abstreitet, ein Grüner zu sein, stehen die Chancen sehr schlecht.