Das tut uns jetzt aber wirklich leid ………………….

Posted by: admin_1  :  Category: Männer, Politik

 

Dem deutschen Gewalt-Touristen Josef S., bekannt als einer der Rädelsführer des schwarzen Blocks, von der Jänner Demo der linken Stiefeltruppen gegen eine harmlose Ballveranstaltung, hat es im Häfen nicht gefallen.

Bei den linken Schmierenblättern “Falter” und “Standard” durfte sich Josef S. ausweinen.

In der JVA Wien Josefstadt ist nur ein überleben möglich, aber kein Leben. Es gibt ein Dach über den Kopf, Essen, medizinische Betreuung und sanitäre Einrichtungen, aber dies ist keine menschenwürdige Unterbringung. Für die meisten Häftlinge bedeutet der Aufenthalt im Häfn 23 Stunden Zelle und eine Stunde Freigang im Hof, der kaum größer als 20 Quadratmeter ist. Für ein paar wenige gibt es die Möglichkeit zu arbeiten, um den tristen Alltag zu entfliehen. Freizeitmöglichkeiten gibt es kaum und wenn finden sie nur sehr sporadisch (einmal im Monat) statt.

Also das tut uns jetzt aber wirklich leid, Herr S. dass ihnen der Wellnessbereich nicht gefallen und das Frühstücksbuffet nicht geschmeckt hat.

Vielleicht sollten sie sich das zu Herzen nehmen und nur mehr am Prenzlauer Berg Autos anzünden und Geschäfte verwüsten. Und erzählen sie es bitte ihren linken Freunden weiter.

Wir haben selbst genügend linke, arbeitsscheue und gewaltbereite Zecken in unserem Land, ein Import aus Deutschland ist absolut nicht nötig.

Einfach zum Nachdenken ……………………..

Posted by: admin  :  Category: Politik

 

1963 wollten die Kriegshetzer in Washington eine amerikanische Linienmaschine voll besetzt mit Zivilisten über Kuba abschießen und dann den Kubanern in die Schuhe schieben.
Die weltweite Empörung wollten sie nutzen um eine Invasion gegen Kuba zu rechtfertigen, was automatisch einen Krieg mit der Sowjetunion nach sich gezogen hätte.
Kommt euch dieses Szenario irgendwie bekannt vor?

Diese Aktion ist unter Operation Northwoods bekannt.
Parallelen zur jetzigen Situation in der Ukraine sind natürlich nur zufällig.

Gibt es eindeutige Beweise dafür, dass Russland ist für den Tod von 298 Passagiere verantwortlich ist ?
Nein, aber das spielt keine Rolle, denn die Medien haben sofort den Schuldigen bestimmt und den Massen mit Schlagzeilen die Schauergeschichte eingehämmert. Das nennt man “Deutungshoheit”.
Die ganze Welt ist geschockt und verlangt Rache.

In Amerika steht das  “Gesetz zur Verhinderung der Russischen Aggression 2014″. kurz vor der Abstimmung Im Senat und Kongress.
Wenn das durchgeht, ist ein militärisches Eingreifen der Amerikaner in der Unkraine zu befürchten und was sich dann daraus entwickeln wird, dürfte ja jedem klar sein.

1963 stimmte J.F. Kennedy gegen die Operation Northwoods und hatte somit einen Atomkrieg verhindert.

Wir wissen, was mit Kennedy kurz danach passiert ist. 

Das Sterben geht weiter …………………….

Posted by: admin  :  Category: Die Grünen

 

Geschätzter Klavierfreund!

Nahezu täglich vernehmen wir das Unbehagen unserer Kunden den 6. Bezirk aufzusuchen.
Tatsächlich hat die Maria Vassilakou es zu Wege gebracht, Mariahilf dem wirtschaftlichen Untergang zu weihen.
Damit uns diese Vernichtung aber nicht mit in den Ruin zieht und wir Ihnen weiterhin gewogen bleiben können, haben wir folgendes beschlossen.

Wir Übersiedeln!

Um Ihnen bessere Erreichbarkeit, genügend Parkplätze und einen wesentlich größeren Schauraum zum ausprobieren der Klaviere gewährleisten zu können, verlegen wir unseren Sitz an folgende Adresse:

2325 Himberg, Hans Hruschkagasse 11.

Bis bald,

Ihr Klavierhaus Team

KLAVIERHAUS Rudolf Reisinger GmbH
1060 Wien, Königsklostergasse 7
Tel. +43 1 587 86 28 Fax: DW -19
Öffnungszeiten:
Mo-Fr 9.30-12.00 und 13.30-18.00 Uhr
Sa 10.30-17.00 Uhr
www.klavierhaus.info

Dümmer als die Polizei erlaubt ………………………

Posted by: admin_1  :  Category: Politik

 

1620 junge Österreicher bewarben sich seit Jahresbeginn bei der Polizei. Aber nur 199 schafften die Aufnahmeprüfung zur Ausbildung an der Sicherheitsakademie (siehe Grafik).
Der Hauptgrund dieser extrem hohen Drop-out-Rate waren eklatante Schwächen bei der deutschen Sprache. Denn ein Drittel der Prüflinge scheiterte am – nicht sehr schwierigen – schriftlichen Deutsch-Test.

Laut Polizei-Gewerkschaft beträgt der Bewerber-Anteil mit Migrationshintergrund 15 Prozent. Diese Gruppe ist für das Abschneiden nur am Rande verantwortlich. Gewerkschafter Greylinger: “Deutsch-Defizite sind ein generelles Problem.”

Danke liebe Regierung, für eure tolle Bildungspolitik.

Ein paar Jahre noch und dann habt ihr unsere Jugend vollkommen verblödet, hat aber auch Vorteile, die glauben dann wahrscheinlich an bezahlbare Steuerreformen und 400.000 neue Arbeitsplätze. 

Krieg gegen den Bürger ……………………

Posted by: admin_1  :  Category: Aufreger, EU-Irrsinn

 

Während auf anderen Blogs über dekadente Völlerei im Ausland berichtet wird, erfährt man hier wieder einmal die grausame Wahrheit.

Im Windschatten der Vorrundenspiele in Brasilien, fasste der EU-Ministerrat still und heimlich (stand nicht einmal auf der Tagesordnung) einen Beschluss der den europaweiten Einsatz von Polizeikräften und Militär gegen die eigenen Bürger ermöglicht. 

Diese unfassbare Vorgangsweise war der EU gerade einmal eine lapidare Mitteilung wert.

Es handelt sich dabei um den § 222 des Vertrages von Lissabon, die sogenannte Solidaritäsklausel.

Die Solidaritätsklausel soll einen gemeinsamen Einsatz nach Terroranschlägen, natürlichen oder durch Menschen hervorgerufenen Katastrophen ermöglichen.

Selbst in der offiziellen Presseaussendung des Europäischen Rates gibt es keine genaue Beschreibung, wann die Klausel zum Einsatz kommen könnte.
Es bleibt also ein äußerst bitterer Beigeschmack, das schon soziale Unruhen wie etwa jene nach den Sparpaketen in Griechenland oder Portugal als „von Menschen hervorgerufene Katastrophen“ gelten könnten und somit von allen EU-Staaten gemeinsam niedergeschlagen werden dürften.

Eine genauere Definition bleibt Brüssel da aber natürlich schuldig und so können das dann durchaus auch innerpolitische Unruhen aufgrund von Massenzuwanderung, sozialer Schieflage oder sogenannten „Religionsstreitigkeiten“ sein.

Die Klausel schafft die rechtliche Grundlage für Einsätze der polizeilichen Spezialkräfte des ATLAS-Netzwerks.
Dieses Netzwerk vereint von allen EU-Mitgliedsstaaten die polizeilichen Spezialeinheiten. Österreich ist durch das Einsatzkommando Cobra vertreten. Aufgrund verschiedener Strukturen sind manche Länder im ATLAS-Verbund mit zwei Einheiten vertreten. Daher hat er 32 Mitglieder aus den 28 EU-Mitgliedstaaten.

Das ist praktisch; wird nun zum Beispiel in einem Land gestreikt, schickt die EU „Truppen“ anderer Mitgliedsstaaten, die ganz ohne schlechtes Gewissen die Bürger eines anderen Landes niederknüppeln. Da ist die Hemmschwelle weniger groß, als müsste man die eigenen Kräfte auf die Menschen hetzen.

Und das die EU am Rande des Abgrundes steht, wird ja niemand abstreiten können.
Die Superreichen waren und werden auch nie (da kann der Taxler erzählen was er will) für die Staaten greifbar sein.
Greifbar ist nur der normale Bürger und der wird ausgeblutet. Es muss für die Banken bezahlen, die unverantwortliche Staatsverschuldung und soll über massive Steuern auf Sparguthaben, Erbschaft und Vermögen weiter zur Kasse gebeten werden.

Eine neue OECD Studie zeigt die rasant fortschreitende Öffnung der Schere zwischen arm und reich. Der OECD – Generalsekretär spricht sogar wörtlich von einem “Lumpen-Proletariat”

Es werden Gesetze verabschiedet, die einen grenzüberschreitenden Einsatz gegen die Bürger ermöglichen, Großbritannien bestellt drei neue Wasserwerfer , die deutsche Bundeswehr errichtet um 100 Millionen Euro eine Übungstadt   und kann sich auf bürgerkriegsähnliche Konflikte im eigenen Land vorbereiten, etc. etc.

Wer jetzt noch abstreitet, dass sich die europäischen Eliten auf einen Krieg gegen die verarmten Bürger vorbereiten, kann nicht ganz bei Sinnen sein. 

Auf jeden Fall ist diese Entwicklung aber besorgniserregend, gefährlich und schmeckt schon verdammt nach Diktatur.