Grüne Träume …………………………..

Posted by: admin  :  Category: Die Grünen, Politik

 

 

Eva Glawischnig träumt von einer Regierungsbeteiligung auf Bundesebene.

Maria Vassilakou träumt von einer Fortsetzung im Wiener Rathaus.

So schön können Träume sein und so beinhart das Erwachen.

In Wien kann man nur hoffen, dass Rot die Schnauze voll hat von diesem grünen Theater und sich besinnt.
Da sie ja nicht vorhaben, den Wählerwillen umzusetzen und die FPÖ auch weiterhin ausschließen wollen, bleibt nur mehr die ÖVP oder die Bobos von den NEOS übrig. Das ist alles besser als Grün.

Trotz massiver Verluste wird in Wien leider kein Weg an den Roten vorbei führen, so realistisch muss man sein, schon alleine deswegen weil -

a) von den bornierten alten Wählern noch nicht genügend weggestorben sind

b) von der Bundes SPÖ ja genügend bildungsferne Zuwanderer eingebürgert werden, welche Wien dann gleich ausreichend mit Gemeindewohnungen und Sozialhilfe versorgt.

 

Auf Bundesebene bleibt der Hoffnungsschimmer, dass die ÖVP oder die FPÖ an die Spitze kommen und dann koalieren.
Das könnte Österreich vielleicht noch retten.

Das absolute Horrorszenario wäre Rot/Grün/Neos.
Für Ausländer, Kiffer, Flanierer und Gedichteschreiber das Paradies, für den normalen Bürger ein Grund zum Auswandern.

Im heutigen Kurier hat Fr. Glawischnig ihre Träume in einem Interview preis gegeben. Hier ein kleiner Auszug.

Wer wäre Ihnen denn als Partner lieber? Eine Faymann-SPÖ oder eine Mitterlehner-ÖVP?
Es hat beides seine Vor- und Nachteile. Mit der SPÖ gibt es sicher bei Sozialem und Bildung mehr Überschneidungen. Andererseits ist Mitterlehner der dynamischere Politiker. Es kommen beide  in Frage.

So, ich übersetze das jetzt einmal aus dem Grünsprech :

Es ist uns scheiß egal, welcher Partei wir den Steigbügelhalter machen. Wir wollen unbedingt an die Macht und verkaufen dafür auch unsere Seele und Prinzipien, sofern wir welche hätten.
Wir müssen noch viele Freunde und Beauftragte mit gut dotierten Jobs versorgen. 

Na dann, Sweet Dreams.

Vorbereitung auf den Crash ………………………

Posted by: admin  :  Category: EU-Irrsinn

Offensichtlich dürfte es bald so weit sein, der Crash steht unmittelbar bevor !

Die niederländische Zentralbank hat in einer Geheimaktion 122 Tonnen Gold aus dem Ausland nach Amsterdam zurück geholt. 

Das sind immerhin 31 % der nationalen Goldreserven.
Offizielle Begründung – das Vertrauen der Bevölkerung soll erhöht werden – ja, alles klar.

Bei der Deutschen Bundesbank ist die Übersiedelung bereits in Gange.
Bis 2020 mehr soll wieder mehr als die Hälfte der zuletzt 3.387 Tonnen in Deutschland lagern.

Gold spielt bei der bevorstehenden Währungskrise eine ganz entscheidende Rolle, es ist die eiserne Reserve.

Man kann das Edelmetall in stabile Fremdwährungen (Dollar, Schweizer Franken, etc) umtauschen, Zahlungsverpflichtungen nachkommen, Schulden bedienen und dem Land die katastrophalen Folgen ersparen.
Deshalb hat keine einzige westliche Zentralbank seit 2009 auch nur eine Unze Gold verkauft.

Experten, wie z.b. die Deutsche Bank, prophezeihen ja schon länger einen Absturz der Euro-Währung.

Was passiert im Fall eines Euro-Crashs?

Damit sollten sich die Bürger ernsthaft auseinandersetzen.
Was passiert in der Realität, wenn der Euro zusammenbricht?
Zunächst einmal gibt es kein Geld am Automaten.
Der Warennachschub wird schlagartig gestoppt, weil der Lieferant kein Geld bekommt.
Auch der Sozialstaat bricht von heute auf morgen zusammen, er muss seine Leistungen extrem zurückfahren.

Was passiert dann?

Jeder Wutstau entlädt sich irgendwann.
Und dann stehen sich Linke und Rechte, Arme und Reiche, Inländer und Ausländer, religiöse und nicht religiöse Gruppen gegenüber. Im Wohlfahrtsstaat ließ sich die Wut mit finanziellen Zuwendungen abmildern.
Es drohen soziale Unruhen bis hin zum Bürgerkrieg.

Wer meinen Blog aufmerksam liest, weiß ja, dass sich die EU schon lange auf diesen Tag X vorbereitet und aufrüstet, hier nur ein Beispiel.

Die FPÖ verlangt schon seit längerer Zeit, Österreichs Goldreserven wieder ins Land zu holen.
Aber Faymann hat ja andere Sorgen, er muss Cannabis entkriminalisieren und unfähige Frauen mittels Quote in Spitzenpositionen hieven.

Bunkert Bargeld, Waffen, Munition und Vorräte, es kann jeden Tag soweit sein. 

Die lauernde Gefahr ………………………….

Posted by: admin  :  Category: EU-Irrsinn

 

Im Lichte deiner hochgiftigen Energiesparlampe, schälst du eine genormte Gurke und denkst sehnsüchtig an den Gitti Ederer-Tausender.

Doch gibt acht, du bist dir offenbar der drohenden Gefahr in europäischen Küchen nicht im geringsten bewusst.
Wie oft hast du dir schon mit dem Kochlöffel ins Auge gestochen, oder dich mit dem Palatschinkenwender lebensgefährlich verletzt ?
Zum Glück gibt es aber die heroische EU-Kommission, welche den dümmlichen Bürgern das Denken abnimmt.

EU bekämpft jetzt gefährliche Topflappen und Ofen-Fäustlinge

Die Europäische Kommission möchte in dern kommenden Woche über Vorschläge abstimmen, wie Topflappen, Ofen-Fäustlinge und Haushaltshandschuhe noch sicherer werden können.

Das berichtet der britische„Telegraph“in seiner Online-Ausgabe. Die Notwendigkeit der Debatte begründet die EU-Kommission damit, dass sie die hohe Verletzungsgefahr in Europas Küchen stoppen wolle.

Bevor jetzt hier ungehemmte Euphorie ausbricht - Kritiker monieren allerdings, dass die neuen Vorschriften die Produkte um bis zu 20 Prozent verteuern könnten.

Und damit hätten wir den tieferen Sinn dieser neuerlichen Bürgerbevormundung auch schon wieder abgeklärt.

Mehr Geld für die Konzerne und die Gewissheit für den Bürger, dass er in Zukunft seine Pizza auch in einem Vulkan aufbacken könnte.

Wenn es nicht so traurig wäre – ganze Satire Seiten könnte man mit der Tätigkeit unterbeschäftigter und überbezahlter Beamter aus der Freunderlwirtschaft in Brüssel füllen.

Blasmusik ………………………………

Posted by: admin  :  Category: Erotik, Frauen, Musik, Prominente

 

Lange mussten wir darauf warten, aber es hat sich gelohnt.

Micaela Schäfer hat endlich ihre erste Singel veröffentlicht – Blasmusik.

Man sollte das jetzt nicht unterschätzen, galt es doch, längere und durchaus anspruchsvolle Textpassagen von sich zu geben.

 „Ich finds voll geil zu blasen. Ich tu es gern und oft. Mit meinen prallen Lippen blas’ ich hart und auch mal soft” 

Und wie sie an dem Saxophon herumlutscht, grenzgenial.

Ein Ohrenschmaus und falls es mit der Gesangskarriere nix wird, bleibt ja immer noch das Blasen.

YouTube Preview Image

Wir leben im Gemeindebau ……………………..

Posted by: admin  :  Category: Aufreger, Politik

“Stütze” für den Terroristen

 

Laut Kronenzeitung hatte Mirsad O., dank der Blödheit von Rot/Grün/Schwarz ein bequemes Leben.

Schönes Auto, 105 qm große Gemeindewohnung und reichlich Sozialhilfe, Kindergeld und allerlei Zuschüsse aus dem Steuertopf.

Tja, Migrant muss man in unserem Land sein, sonst ist man nur ein Volltrottel der 40 Stunden für sein Überleben arbeiten geht und als Österreicher bekommst du sowieso keine Gemeindewohnung.

Doch Dolce Vita hat jetzt ein Ende.
Freitag kurz vor vier Uhr früh herrschte an seiner Wohnadresse in Wien-Donaustadt noch gespenstische Stille – einzig der raue Wind peitschte durch die Wohnanlage. Nichts, aber absolut gar nichts deutete darauf hin, dass ein minutiös geplanter Großschlag der Polizei  in der Donaustadtstraße bevorstand, mit dem einer der mutmaßlich gefährlichsten IS-Akteure Österreichs zur Strecke gebracht werden sollte.

Denn wie sich im Zuge der Totalüberwachung herauskristallisierte, soll der Mann viel mehr als “nur” ein IS-Sympathisant sein – laut Ermittlern sei er im deutschsprachigen Raum einer der Hauptakteure der bestialischen Terror-Miliz. Der Familienvater steht im Verdacht, eifrig “Spenden” für den IS gesammelt und Jugendliche für den Dschihad angeworben zu haben. In Europa sei kaum eine Reise in den Heiligen Krieg ohne sein Mitwirken über die Bühne gegangen.

Die linken Gutmenschen sind geschockt, kein Wort kommt über die Lippen von Rot/Grün.

Für Rot/Grün und einen politisch verwirrten Blog-User sind das ja nur nette Menschen die in Fußgängerzonen Bücher verteilen. 

An dieser Stelle muss den Ermittlungsbehörden und der Exekutive ein großes Dankeschön ausgesprochen werden, dass sie trotz Anfeindung und Ausbluten durch die Regierung noch immer so phantastische Arbeit für die Sicherheit der Bürger leisten.

Es wäre sicher nicht alles perfekt unter einer Rechts der Mitte-Regierung, aber eines ist sicher, Luxusleben auf Steuerzahlerkosten für Terroristen gäbe es nicht. Dafür aber jede Menge Gratis-Flugtickets.