Die Zensur des Volkes … … … … … … … …

Posted by: admin  :  Category: Aufreger, Krass, Politik

Der Berliner Wissenschaftler Sandro Gaycken hat mit einem bemerkenswerten Vorschlag für Aufsehen gesorgt:
Wer künftig sein Kreuz in der Wahlkabine machen wolle, müsse zuvor sein Wissen unter Beweis stellen.

In einem Gastkommentar der “Frankfurter Allgemeinen” erkärt Hr. Gaycken, dass er diejenigen von der Wahl ausschließen möchte, die von falschen Nachrichten aus dem Internet beeinflusst wurden.
Daher regt er einen Multiple-Choice-Test an, den jeder Wähler absolvieren muss, bevor er in der Wahlkabine seine Stimme abgeben dürfe. Grundlage für den Fragebogen sollen Informationstexte der Bundeszentrale für politische Bildung sein, die vor einer Wahl anerkannte Fakten darstellen und Lügen oder Verschwörungen als solche entlarven sollen.

Damit möchte der Direktor des “Digital Society Institute Berlin” auf die Folgen des “Brexit” und den Aufstieg der Rechten in Deutschland aber auch der Welt reagieren.

Die wichtigste Waffe gegen Lügen, die Wahrheit, müsse in der politischen Aufklärung in den Fokus gerückt werden.

Wir fassen zusammen:

.) In der Politik wird nie gelogen, also hat der Bürger alles zu glauben was ihm aufgetischt wird.

.) Die Systemmedien berichten immer die Wahrheit, im Gegensatz zum Internet wo alles erstunken und erlogen ist.

.) Das Volk hat kein Recht auf einen “Brexit” und die Wahl von Parteien, welche rechts der Mitte stehen. Nur linke Parteien sind die Heilsbringer.

.) Wer das nicht begreift, hat bei einer Wahl nichts verloren.

_____________________________________________________

Obiger Artikel wurde am 29.11.16 in der “Huffington Post” veröffentlicht.
Ob es sich jetzt um einen Fake-Artikel oder nur um linkes Wunschdenken handelt, konnte nicht verifiziert werden. 

Bei der gequirlten Scheisse, die dieses Medium jeden Tag produziert, ist beides möglich.  

Die Täuschung … … … … … … … …

Posted by: admin  :  Category: Frauen, Internet, Skurriles

Unfassbar, wie wir Männer getäuscht werden.

Aber hier kann man ja nicht mehr von Make Up sprechen, fällt schon in den Bereich Altbausanierung.

YouTube Preview Image

Man reiche ein Taschentuch … … … … … … …

Posted by: admin  :  Category: EU-Irrsinn, Politik

Der Diktator Castro ist tot.

Wenn man sich heute so durch den linken Blätterwald und die linken Blogs durchklickt, schlägt einem Trauer und Fassungslosigkeit entgegen.

Eine Ikone der Linken ist nicht mehr.
Was muss das für ein unsäglicher Verlust sein.

Auch die Politik reagiert, zum Glück doch sehr unterschiedlich.

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker twitterte : “Mit dem Tod Fidel Castros verliert die Welt einen Menschen, der für viele ein Held war“.

Tja Hr. Juncker, auch Adolf Hitler war für viele ein Held, soll man ihm deswegen nachtrauern?

Das zeigt wieder einmal die politische Richtung, in welche die EU geht. Unterdrückung der Meinungsfreiheit, Wegsperren oder Exekution von politisch Andersdenkenden, Verhinderung von Pluralismus, dass alles dürfte aus Sicht der Europäischen Kommission nicht so schlimm sein.
War der Fidel doch so ein Held.

Donald Trump hingegen, bezeichnete den Verstorbenen als “einen brutalen Diktator, der sein eigenes Volk fast sechs Jahrzehnte unterdrückt hat”.

Aber der ist ja ein verrückter Nazi, was weiß der schon.

Armes Hascherl … … … … … … … … …

Posted by: admin  :  Category: Aufreger, Flüchtlinge, Politik

Saddam O. ist der typische Wirtschaftsflüchtling.

Aber trotz eines gefälschten Passes und mehrerer unterschiedlicher Geburtsdaten erhielt der junge Somalier in Österreich Asyl.
Wir sind ja ein reiches Land und wir schaffen das.

2011 war er mit einem falschen belgischen Pass nach Österreich eingereist und bei einer Kontrolle aufgeflogen, wie die aktuelle Kronenzeitung berichtet.

Jetzt kam es zum Prozess.
Doch von Schuldeinsicht war bei Sadam O. - der auch unterschiedliche Geburtsdaten angegeben hatte - nichts zu merken.
“Ich habe den Reisepass um 50 Euro von einem Sudanesen in einem Café in Griechenland gekauft. Ich dachte, mit dem Dokument sei alles in Ordnung”, rechtfertigte sich der Beschuldigte.

Das arme Hascherl, wie hätte er denn auch wissen sollen, dass man Pässe nicht im Kaffeehaus kaufen kann.

Na die Richterin war gewohnt nachsichtig – Verfahrenseinstellung und 50 Euros Strafe.

Illegale Einreise und falsche Angaben zur Asylerschleichung dürften offensichtlich Kavaliersdelikte sein.

Wenn euer Hund auf den Gehsteig kackt, kostet das 36 Euros, nur mal so zum Vergleich.

Alle, die nicht mehr tatenlos zusehen möchten machen am 4.12 ein
X bei Hofer.
 

 

Staatliche Kontrolle … … … … … … … … …

Posted by: admin  :  Category: Aufreger, Internet, Politik

Schlimme Zeiten, für die Eliten und Mächtigen dieser Welt.

Vor 25 Jahren war noch alles einfacher.
Da hatten die systemtreuen Medien das Meinungs- und Informationsmonopol. Wenn alle großen Zeitungen des Landes das gleiche schreiben und gleiches auch noch im öffentlich-rechtlichen Rundfunk verlautbart wird, dann wird es wohl schon stimmen.

Und was nicht berichtet wurde, hat einfach nie statt gefunden.
Der Bürger musste, mangels Alternativen alles glauben, was ihm vorgesetzt wurde. So wurden politische Mehrheiten gesteuert.

Alternative Medien, die ungefilterte Informationen via Internet verbreiten, haben die etablierte Politik gehörig in Bedrängnis gebracht.

Dem daraus resultierenden Macht- und Ansehensverlust will die deutsche Kanzlerin Angela Merkel mit Zensur- und Regulierungsmaßnahmen nun einen Riegel vorschieben.

Begonnen hat die Zensur ja schon mit den sogenannten Hass Postings.

Kurz erklärt: Wenn Christa Zöchling im “Profil” über FPÖ-Wähler schreibt: “Es sind die hässlichsten Menschen Wiens, ungestalte, unförmige Leiber, strohige, stumpfe Haare, ohne Schnitt, ungepflegt, Glitzer-T-Shirts, die spannen, Trainingshosen, Leggins. Pickelhaut. Schlechte Zähne, ausgeleierte Schuhe.” dann ist das natürlich legitim und fällt unter Meinungsfreiheit.

Wenn du auf Facebook postest, dass die Kriminalität durch die illegale Zuwanderung gestiegen ist, dann ist das ein Hass Posting und muss natürlich streng bestraft werden.

In Deutschland wurden damit Justizminister Heiko Maas und die linksextreme Amadeo Antonio Stiftung des früheren DDR Stasi-Spitzels Anetta Kahane beauftragt.

Das geht den Eliten aber noch nicht weit genug.

Merkel will für das Internet Regeln definieren, nach denen sich alle Teilnehmer zu richten haben.

Ganz nach dem Motto: Wir entscheiden, was ihr schreiben dürft, und wir geben vor, was ihr glauben sollt.

Klärt die Menschen noch schnell auf, bevor freie Meinungsäußerung mit Umerziehungslager bestraft wird.