Burschen sollt´s leben … … … … … … …

Posted by: admin  :  Category: In eigener Sache, Information

2016 war das Jahr der Veränderungen.

Raub, Mord, Totschlag, Vergewaltigung, sexuelle Belästigung, Diebstahl, durch “Schutzsuchende” werden zur Gewohnheit.

Noch nie wurde unser schönes Land mit einer derartigen Verbrechenswelle überzogen.

Auf Grund des aktuellen Wählerverhaltens, werden wir uns daran gewöhnen müssen.

DeepBlueHome wird auch 2017 kritische Fragen stellen, Informationen liefern und nicht gendern.

Das sind wir unseren hunderten Lesern schuldig.

In diesem Sinne, Prosit Neujahr und Burschen sollt´s leben.

YouTube Preview Image

Die armen Hascherln … … … … … … … …

Posted by: admin  :  Category: Aufreger, Flüchtlinge, Satire

Fakt ist, jugendliche “Schutzsuchende” haben in Berlin versucht, einen Obdachlosen anzuzünden. 

Aber kein von Flüchtlingen begangenes Verbrechen kann widerlich genug sein, dass nicht die linke Presse versucht, die Tatsachen zu verdrehen oder zumindest zu beschönigen.

Der “Spiegel” und die “Huffington Post” (ja, ich muss diesen Dreck lesen, jeden Tag) haben jetzt mit dem Bruder eines Verdächtigen gesprochen.

Bitte halten sie ihre Tränentücher bereit. 

Der Vater ist in Syrien im Gefängnis verstorben, natürlich war er vollkommen unschuldig, was denn auch sonst.
Nach einer Flucht voller Gefahren und Entbehrungen und nachdem sie auch noch ihre Dokumente verloren hatten, kamen sie schwer traumatisiert  in Deutschland an.

Dann kam diese furchtbare Flüchtlingsunterkunft, es gab so viel Streit und Langeweile. 

Die Freunde hätten den Obdachlosen nicht gezielt angezündet.
Der 21-jährige Hauptverdächtige aus Libyen habe ein Taschentuch in Brand gesetzt und auf eine neben dem Obdachlosen liegende Tüte oder Tasche geworfen.

Außerdem habe der 37-jährige Obdachlose nicht geschlafen sondern sei auf dem Bahnsteig herumgelaufen und habe sich auch neben die Gruppe der jungen Flüchtlinge gesetzt.

Alles klar, das kennt man ja, wer von uns zündet nicht täglich etliche Taschentücher an.

Die Redaktion von DeepBlueHome hat noch etwas tiefer gegraben und Erstaunliches herausgefunden:

Der Obdachlose, natürlich ein bekennender Rechter, hat sich selbst angezündet und wollte sich auf die armen Flüchtlinge stürzen, um seinen Hass auszuleben. Deshalb mussten die unschuldigen Jugendlichen auch sofort vom Tatort flüchten und konnten keine Erste Hilfe leisten. (Sarkasmus off)

 

Gibt es etwas Mieseres, als diese linke Dreckspresse, die immer wieder versucht, die Täter zu Opfer zu machen, nur weil es sich um Flüchtlinge handelt?

Frohe Weihnachten … … … … … … … …

Posted by: admin  :  Category: In eigener Sache

Die Redaktion von DeepBlueHome wünscht

Frohe Weihnachten

YouTube Preview Image

Das Schwein ist tot … … … … … … … …

Posted by: admin  :  Category: Aufreger, Flüchtlinge, Politik

Der islamistische Massenmörder von Berlin, Anis Amri hat seine gerechte Strafe erhalten.

Heute Morgen wurde er nach einem Angriff auf Polizisten, in Mailand erschossen.

Das muss man sich jetzt einmal bildlich vorstellen, der meistgesuchteste Terrorist reist seelenruhig und unbehelligt quer durch halb Europa. 

Offene Grenzen sind schon eine tolle Sache, besonders für Attentäter.

Das totale Versagen der deutschen Ermittlungsbehörden hat wieder einmal gezeigt, dass der Staat schon lange nicht mehr in der Lage ist, seine Bürger zu schützen.
Das muss jetzt jeder für sich selbst übernehmen.

Eine deutsche Zeitung schreibt schon von dem “großen Aufatmen”.
Nur Vollidioten atmen jetzt auf und warten wie die Opferlämmer auf den nächsten Anschlag. 

In der Wartezeit könnte man ja den Kampf gegen Rechts forcieren, denn wie wir ja alle wissen, war das ein Einzelfall, der natürlich nichts mit dem Islam zu tun hat.

Im hügeligen Wien … … … … … …

Posted by: admin  :  Category: Die Grünen, Politik

Fünfjähriges Jubiläum von Martin Blum. 

Kennt ihr nicht, kein Problem, der Typ ist nicht weiter wichtig.
Blum ist Wiens überteuerter Fahrradbeauftragter. 

2011 ist er, mit Gnaden der grünen Vassilakou angetreten um die Wiener zum Fahrrradfahren zu bewegen.

13 Millionen Euro Steuergeld wurden für diesen Schwachsinn verheizt.

Das Ergebnis: 7 % der Wiener fahren mit dem Fahrrad. 

 

Blum hat natürlich auch eine logische Erklärung für sein Versagen.

Erstens sind die tollen Öffis daran schuld, klar, wer zwängt sich nicht gerne in eine stinkende, versiffte U-Bahn, besonders die U 4 soll ja sehr zuverlässig sein.

Zweitens gibt es in Wien zu viele Hügel, dass konnte ja 2011 niemand im Rathaus ahnen.

Drittens die rücksichtslosen Autofahrer sind schuld. Na klar, wer den sonst.

Das sich die Wiener, von ein paar spinnenden Grünen nicht vorschreiben lassen wollen, wie sie zu leben haben, auf die Idee kommt keiner.