Alles wird wieder gut … … … … … …

Posted by: admin  :  Category: Aufreger, Politik

Österreich liegt sich weinend in den Armen.

Alles wird wieder gut – Die Regierung hat den x-ten Neustart geschafft und will die nächsten 18 Monate hart arbeiten.

Warum sie das nicht schon die letzten 3 Jahre getan haben, fragen sie.
Das ist jetzt nicht Thema.

Wenn man sich das Arbeitspapier genauer betrachtet, dann sind ja ganz vernünftige Ansätze dabei, aber alles ist sehr schwammig formuliert und auf die lange Bank geschoben, wie z.b. die Bekämpfung der kalten Progression, mit Start Jänner 2019, da ist diese Regierung schon lange nicht mehr im Amt.

Zusammenfassend kann man sagen, die SPÖ ist in Richtung ÖVP umgefallen und die FPÖ treibt seit Jahren die beiden Regierungsparteien in Fragen der Sicherheit, Migration, etc. vor sich her.

Ganz lieb ist der Punkt, der PolizistInnen, RichterInnen und StaatsanwältInnen das Tragen eines Kopftuches während der Ausübung des Dienstes untersagt.

Es gibt zwar in Österreich keine einzige, obig genannte weibliche Person, die das tut, aber so erweckt man halt den Anschein, man meine es wirklich ernst.

In Behörden, Schulen, Universitäten, etc. gilt das Verbot natürlich nicht.

Den ganzen Nonsens dieses Arbeitspapiers erklärt HC Strache ganz vorzüglich:

YouTube Preview Image

Oder in seiner bekannt sarkastischen Art, Herbert Kickl:

YouTube Preview Image

Abschließend ein paar aktuelle Sager unseres Kanzlerdarstellers aus den Medien:

.)  ”Es geht mir darum, dass wir unsere Energie nicht ins Verhindern investieren”

.)  ”Wichtig sei der Fortschritt für die Menschen in unserem Land”

.) ”Wir bekennen uns ganz klar dazu, dass wir unsere Bevölkerung zu schützen haben”

Es darf erbrochen werden.

Kasperltheater 2.0 … … … … …

Posted by: admin  :  Category: Aufreger, Politik

Und sie verhandeln immer noch!

Schule ist doof … … … … … …

Posted by: admin  :  Category: Politik, Prominente

Liebe Kinder, jetzt kommt die gute Nachricht – ihr müsst in der Schule nichts lernen, ihr könnt dumm bleiben wie Brot.

Fr. Hammerschmied arbeitet ja tatkräftig daran, dass dieser Umstand auch eintritt. 

Aktuelles Beispiel – Martin Schulz:

.) Er hat kein Abitur, da er vom Gymnasium flog, nachdem er zweimal sitzen geblieben war.

.) Mitte der 1970er-Jahre wurde Schulz zum Alkoholiker

.) Nach einem Jahr der Arbeitslosigkeit absolvierte Schulz von 1975 bis 1977 eine kaufmännische Ausbildung zum Buchhändler.

.) Als das auch nicht so wirklich klappte, wurde Schulz, er ist seit dem 19 Lebensjahr Mitglied der SPD, 1987  Bürgermeister von Würselen. (BRD)

.) 1994 folgte der Versorgungsposten in Brüssel, der Rest ist bekannt.

2017 tritt er nun als Kanzlerkandidat für die SPD an.
Falls er das verkacken sollte und davon kann man fix ausgehen, wird sich sicher ein schöner Versorgungsposten bei einem Multi-Konzern finden.
In Österreich hat ja Fr. Wehsely (in bewährter Sozenmanier) gezeigt, wie das funktioniert. 

Also liebe Kinder, nicht das Klassenbuch ist wichtig, sondern das rote Parteibuch – Freundschaft!

Unfähigkeit, dein Name ist Wehsely … … …

Posted by: admin  :  Category: Aufreger, Politik

Es ist eigentlich unfassbar, was der Rechnungshof jetzt alles so aufdeckt.

.) Ein Großteil der Krebspatienten, die auf eine Strahlentherapie angewiesen sind, werden wegen der langen Wartezeiten auf einen Termin erst dann behandelt, wenn schwere gesundheitliche Schäden (Ausbreitung der Krebswucherung, Metastasenbildung) nicht mehr ausgeschlossen werden können – wegen gröbsten Missmanagements im Gesundheitsressort: Es stehen zu wenig Geräte zur Verfügung.

.) Mit dem aktuellen Mindestsicherungs- System steuert die Stadt Wien in ein Finanzdesaster.

Ein Beispiel dazu im Bericht: Ein erwerbsloses Paar mit fünf Kindern erhält in Wien 2000 Euro Mindestsicherung und kommt mit der Familienbeihilfe und dem Kindergeld dann auf einen Netto- Monatsbezug von 3200 Euro. Außerdem sei die Kontrolle der Angaben vieler Mindestsicherungsbezieher “unvollständig” oder werde oft ganz unterlassen …

Weiterer Kritikpunkt: Die Reduzierung von AMS- Bezügen als Sanktion auf die Verweigerung eines Job- Angebots bringe nichts – der Verlust an AMS- Geld werde in Wien prompt mit der Mindestsicherung ausgeglichen. Die “Strafmaßnahme” sei daher wirkungslos.

Kostete die Mindestsicherung im Jahr 2011 noch 362 Millionen Euro, stiegen die Ausgaben 2016 auf bereits 665 Millionen Euro und werden bis 2020 auf 1,6 Milliarden Euro explodieren.

Jeder Manager in der Privatwirtschaft wäre fristlos entlassen – Fr. Wehsely plaudert locker im Staatsfernsehen über den Wechsel zur Fa. Siemens.

Jetzt muss man sich die Frage stellen, welchen Mega-Deal hat die Siemens mit der Stadt Wien laufen, dass sie sich freiwillig so eine unfähige Person in eine Führungsposition holen?

Als im Herbst ein MA- 40- Mitarbeiter als “Whistleblower” in der “Krone” die harte Wahrheit über die Missstände beim Mindestsicherungs- System berichtet hat , zweifelten die SPÖ- Sozialstadträtin und einige Parteikollegen ja die Existenz des Informanten an.

Die Existenz des Bundesrechnungshofes wird nun hoffentlich außer Streit stehen.

Zwei Klassen Medizin … … … … …

Posted by: admin  :  Category: Aufreger, Politik

Von den herrschenden Eliten wird die “Zwei Klassen Medizin” ja immer wieder gerne bestritten, hier der Statusbericht eines Betroffenen.

Man wird älter, die Problemchen werden häufiger.
Bei mir war eine Knieoperation fällig, der Meniskus musste genäht und das Knie gesäubert werden.

Festgestellt wurden die Knieprobleme im Dezember 2016, Operationstermine in städtischen Krankenhäusern zwischen Juli und September 2017. 

Mein Orthopäde hatte da noch eine Idee, er könnte die Operation auch im Evangelischen Krankenhaus durchführen.
Operationstermine sofort gegen den kleinen Unkostenbeitrag von € 307,00 für zwei Spitalstage.

Gesagt, getan.
Das Evangelische Krankenhaus erinnert mehr an ein 4 Sterne Hotel als an ein Krankenhaus.

Es war alles wunderbar, was bleibt ist der leicht bittere Nachgeschmack.

Wie schlecht wird die Versorgung von Kassenpatienten noch werden?