Die Papierkörbin … … … …

Posted by: admin  :  Category: Aufreger, Politik, Skurriles

Linke Real-Politik übertrifft ja jede Satire, dass muss einem einmal einfallen. 

FLENSBURG. Der Papierkorb, der Bleistift, der Computer: Viele Arbeitsmittel sind männlich. Durch die tägliche Konfrontation mit ihnen, drohen deren Benutzer in patriarchale Denkmuster und Verhaltensweisen zurückzufallen beziehungsweise diesen nicht zu entkommen.

Das zumindest fürchtet die Linkspartei in Flensburg.
Ihre Ratsfraktion hat daher gefordert, alle Arbeitsmittel aus allen Arbeitsbereichen der öffentlichen Verwaltung geschlechterneutral auszudrücken.

Künftig soll es dann nicht mehr „der Radiergummi“ oder „der Schreibtisch“ heißen, sondern: „der/die ScannerIn, der/die ComputerIn, der/die BleistiftanspitzerIn, der/die KopiererIn, der/die StaubsaugerIn“.
Weitere Bezeichnungen sollten bestehenden Doppelformen „kreativ nachgebildet“ werden. So zum Beispiel: „der/die Papierkorb/-körbin, der/die Briefkopf/-köpfin, der/die AbfalleimerIn“.

Im Sinne einer „sozial gerechten und antidiskriminierenden Gesellschaft“ sei es nicht länger hinzunehmen, daß „Nomen, die ein Arbeitsgerät/-mittel bezeichnen, häufig nur mit maskulinen Artikeln gebraucht werden“.
Dies verlängere auch „die patriarchalische Gewohnheit, daß menschliche, mechanische oder technologische Arbeitsleistung als überwiegend ‘männlich’ charakterisiert“ würden, warnt die Linksfraktion.

Damit ich jetzt nicht in Verdacht gerate, dass ich mir irgendeinen Schwachsinn ausdenke, hier der Link zu dem Antrag.

Linker Schwachsinn ist leider keine Satire.

One Response to “Die Papierkörbin … … … …”

  1. diekleineSchwester Says:

    Das Gendern find ich sowieso völlig unnötig. Ich denke, die wenigsten Frauen fühlen sich dadurch aufgewertet. Und die paar, die das für ihr Selbstwertgefühl brauchen, haben meines Erachtens sowieso ein ganz anderes Problem!

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.