Idiotie kennt keine Grenzen … … … … … … …

Posted by: admin  :  Category: Aufreger, Die Grünen

Die Lieblingskinder der grünen Stadtregierung sind ja, wie wir alle wissen, die Radfahrer.

Da kann man schon einmal den Individualverkehr mit unnötigen Radwegen behindern, oder gleich ein tägliches Verkehrschaos wie am Getreidemarkt produzieren.

Angeblich steigen ja immer mehr Wiener auf das Fahrrad um, wer klar denken kann, erkennt den Schwachsinn hinter dieser Meldung.

Die Millionen teuere “Mobilitätsagentur” unter Martin Blum redet gerne von den tollen Zuwächsen.
Wer die letzte, peinliche Veröffentlichung der Winterradlerstatistik noch im Gedächtnis hat, weiß was er von “grünen Zahlen” halten kann.

Doch es gibt ja die Zählstellen in Wien, welche die grüne Theorie untermauern sollen.

Folgendes Foto gelang dem Krone-Leser Gerhard Hafner am Praterstern.

(Foto: Gerhard Hafner)

Es zeigt, wie etwa zehn Radfahrer mindestens eine halbe Stunde lang um die Zählstelle gekreist sind.
Der Effekt: Aus zehn werden (virtuell) Tausende, die dort angeblich vorbeigekommen sind. Das macht sich gut für die Statistik und die große Anzeigetafel vor Ort.

Der Grund für diese Aktion liegt auf der Hand.
In der grünen Leopoldstadt wird gerade wieder die These “Weniger Platz für Autos, mehr für Pedalritter und Passanten” aufgestellt und da kommen solche Zahlen sehr gelegen.

Ein weiteres Husaren Stück der grünen “Pinocchio-Regierung” im Rathaus.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.